Unknown-6.jpeg

Ängelrain (2006)

«Ängelrain» erzählt die Geschichte eines Chores, der angefragt wird, sich am Grossen Stadtjubiläum zu beteiligen. Die letzten Jahre waren wenig erfolgreich, der einst traditionelle Chor hatte mit Mitgliederschwund zu kämpfen. Zunächst muss ein neuer Dirigent gefunden werden. Die Anfrage und die Vorbereitungen aufs Fest lösen bei den Mitgliedern Engagement und Begeisterung aus. Die einen träumen vom traditionellen Vereinsabend, während die anderen die Vereinsstrukturen professionalisieren möchten. Die Überwindung der scheinbaren Gegensätze gelingt durch Phantasiereichtum und Poesie. Nach und nach lernen wir auch die einzelnen Chormitglieder besser kennen. Dabei vermischen sich Fiktion und Realität zusehends.